Aufrufe
vor 3 Monaten

„Smart Sell“

  • Text
  • Unternehmen
  • Digitalen
  • Digitale
  • Marketing
  • Transformation
  • Vermarktung
  • Digitalisierung
  • Menschen
  • Offline
  • Kommunikation
– Das neue Vermarktungsmagazin für Unternehmen, die mehr wollen

DIGITALE TRANSFORMATION

DIGITALE TRANSFORMATION ECKPUNKTE FÜR DIE DIGITALE TRANSFORMATION VON UNTERNEHMEN Die digitale Transformation ist ein Prozess der Anpassung von Kommunikations- und Verkaufs techniken, an dem im Zeitalter von Internet, Social Media und zunehmender Marktenge kaum noch ein Unternehmen vorbei kommt. Dabei geht es bei der digitalen Transformation längst nicht nur darum, die Produktionsprozesse und die interne Kommunikation auf digitale Beine zu stellen. Vielmehr erfordert es ein modernes und erfolgreiches Marketing, das vor allem den Kontakt zu den Interessenten und Kunden zunehmend an deren Lebensgewohnheiten ausrichtet. Zu diesen Lebensgewohnheiten der Menschen gehören auch Internet, Smartphone, Social Media. In fast allen Lebensbereichen werden diese modernen Kommunikationsmöglichkeiten von immer mehr Menschen genutzt. Allein das ist ein guter Grund für kundenorientierte Unternehmen, sich diesen Lebensgewohnheiten auch im Marketing und Verkauf anzupassen. Damit der Schritt in die digitale Transformation gelingt, sind jedoch vor allem die Chancen und Herausforderungen für jedes einzelne Unternehmen abzuwägen und anzunehmen. Dabei begegnen uns immer wieder auch Unternehmen, die bislang sehr erfolgreich am Markt aktiv sind und daher die Meinung vertreten, die digitale Transformation sei nicht erforderlich oder würde gesetzte Unternehmensziele nicht erreichen. Dies ist jedoch ein Irrtum, den zunehmend mehr Unternehmen mit Umsatz- und Gewinneinbrüchen bezahlen. Dann fällt der Weg in die digitale Umwandlung wesentlicher Vermarktungsprozesse noch schwerer, weil spätestens in der Krise unter Druck gehandelt werden muss. 8

Digitale Trends erkennen Wer langfristig erfolgreich in seiner Branche am Markt aktiv sein will, muss Trends erkennen und in die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen einbeziehen. Dazu gehören auch die digitalen Trends, die heute zunehmend das Leben und Arbeiten der Menschen prägen. In fast allen Lebensbereichen hat die digitale Technik Einzug gehalten. Und die Etablierung digitaler Trends geht immer schneller vor sich. Brauchte es beispielsweise etwa 13 Jahre bis Mobiltelefone im Alltag der Menschen fest verankert waren, so hat das Internet innerhalb von nur sieben Jahren breite Teile der Bevölkerung erreicht. Tendenz steigend. Damit haben sich digitale Technologien fest im Alltag etabliert, die auch große Auswirkungen auf die Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen haben. Im Bereich der Internettechnologien waren es besonders die Sozialen Medien, die schnell Furore gemacht haben und heute unverzichtbar zur Kommunikation zwischen Menschen aber auch zwischen Unternehmen und Kunden sind. Smart Home ist ein noch recht junger Trend, der aber ebenfalls großartige Potentiale zur Veränderung des Lebens und Arbeitens der Menschen hat. Und so wird es immer wieder neue Trends geben, die jedoch nur dann von Unternehmen erfolgreich genutzt werden können, wenn die Unternehmensleitungen diese Trends rechtzeitig erkennen und in ihre Strategien einbeziehen. Mit dem Einzug der digitalen Technologien verändern sich aber auch die Verhaltensmuster der Menschen, die solche Technologien nutzen. Besonders in solchen Bereichen wie der Kommunikation und des Konsums. Immer mehr Menschen kommunizieren nicht nur digital, sie kaufen auch digital und nutzen dazu die ganze Bandbreite der zur Verfügung stehenden Möglichkeiten. Daraus ergeben sich umfangreiche Chancen für die Unternehmen, die solche Trends erkennen und in ihr Marketing einbinden. Veränderungen der Interaktion zwischen Anbieter und Kunde Mit der Veränderung der Information mittels digitaler Medien hat sich auch die Interaktion zwischen Unternehmen und Kunden verändert. Zunehmend mehr Menschen kaufen im Internet ein, suchen dort nach produkt- und/oder leistungsspezifischen Daten, tauschen sich aus und be - werten Produkt, Leistung und Services. Diese Kommunikation läuft nicht nur zwischen Anbieter und Kunde, sondern auch unter breiten Interessentengruppen. Damit ändert sich nicht nur die Form der Kommunikation. Auch die öffentliche Wahrnehmung von Unternehmen, Leistungen und Produkten ist von dieser Art der Kommunikation betroffen. Da scheint es besonders wichtig zu sein, dass auch Unternehmen eine andere Form der Kommunikation mit ihren Interessenten und Kunden suchen. Dafür eignen sich statische Webseiten allein kaum, wichtiger ist die bidirektionale Kommunikation mit den Kunden. Diese kann über Chats, Social Media und ähnliche Möglichkeiten umgesetzt werden. Vorausgesetzt, die Unternehmen sind darauf eingestellt und stellen die dafür erforderliche technische Plattform aber auch entsprechend geschultes Personal bereit. Der Verzicht auf die direkte digitale Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden sorgt dafür, dass sich am Unternehmen vorbei über dieses verständigt wird. Damit vergeben sich solche wenig internetaffinen Unternehmen jegliche Chance, Einfluss auf die Kommunikation und die Außendarstellung des Unternehmens zu nehmen. Folgende Punkte erscheinen im digitalen Zeitalter besonders betrachtenswert: » Informationen sind zu jeder Zeit, an jedem Ort und über unterschiedlichste Plattformen verfügbar » das reale Leben wird virtualisiert und online geteilt » User sind in vielerlei Hinsicht mobil, sowohl persönlich als auch digital » Nutzer sind jederzeit erreichbar » User und Anbieter können lokalisiert werden » Technologien werden immer leistungsfähiger Je genauer sich Marketingverantwortliche allein mit diesen wenigen Eckpunkten befassen, um so klarer wird, dass sich die Unternehmen der digitalen Transformation stellen müssen, wenn sie auch in Zukunft am Markt erfolgreich sein wollen. Die Ignoranz gegenüber diesen Herausforderungen geht mit der Gefahr einher, vom Markt verdrängt zu werden oder den vertrauensvollen Draht zum Kunden zu verlieren. Dabei muss auch klar sein, dass die Prozesse der Virtualisierung und Technologie-Entwicklung längst noch nicht abgeschlossen sind, sondern vielleicht sogar eher am Anfang als im Endstadium der Entwicklung stehen. Digitalisierte Unternehmen graben den Klassikern das Wasser ab Immer wieder lässt sich beobachten, wie junge, stark digital affine Unternehmen den Platzhirschen ihrer Branche das Wasser abgraben. Aber auch gestandene Unternehmen, die die Wichtigkeit der Digitalisierung erkannt haben und die digitale Transformation umsetzen, bringen weniger agile Konkurrenten schnell in Bedrängnis. Ursache dafür ist die Tatsache, dass sich der Kunde von heute längst nicht mehr nur auf etablierte Unternehmen und deren Leistungen verlässt. Der Kunde von heute ist immer und an jedem Ort bestens informiert, tauscht sich mit anderen Kunden und » SMARTSELL 9

SmartSell

„Smart Sell“
smart.sell.magazin
Unternehmen Digitalen Digitale Marketing Transformation Vermarktung Digitalisierung Menschen Offline Kommunikation