Aufrufe
vor 10 Monaten

„Smart Sell“ Prieview

  • Text
  • Unternehmen
  • Digitalen
  • Digitale
  • Marketing
  • Transformation
  • Vermarktung
  • Digitalisierung
  • Menschen
  • Offline
  • Kommunikation
– Das neue Vermarktungsmagazin für Unternehmen, die mehr wollen

EIN GUTER MIX IS WICHTIG

EIN GUTER MIX IS WICHTIG der Online Vermarktung verknüpfen lassen. Dieser Weg dürfte für viele traditionelle Unternehmen sogar überlebenswichtig sein. Immerhin bietet das Internet zahlreiche Möglichkeiten der Selbstvermarktung auch von kleineren Betrieben, ohne die genau diese Betriebe vielleicht gar nicht gefunden werden würden. Der Wandel in digitale Zeiten ist selten ein Prozess der harten Risse oder plötzlichen Brüche. Unternehmen, die bislang offline gute Ergebnisse erzielt haben, werden das auch weiterhin tun, erfolgreich aber nur in der zunehmenden und konsequenten Einbindung digitaler Vermarktungsmöglichkeiten. Wer sich konsequent den modernen Medien verschließt oder dabei nur halbherzig agiert, wird im Regelfall über kurz oder lang vom Markt verschwinden, weil er dort nicht mehr wahrgenommen wird. Diese Einsicht ist die wichtigste Voraussetzung für das Einleiten von relevanten Maßnahmen der Internetpräsenz, die je nach Unternehmen sehr unterschiedlich und vielschichtig ausfallen können. Information und Vertrauen sind hier die beiden Schlüsselbegriffe, wenn es darum geht, Konsumenten auch für traditionelle Produkte und Leistungen online zu erreichen. Gleichzeitig sind Information und Vertrauen gerade auch in der Offline Welt die wichtigsten Grundlagen für erfolgreiche Geschäfte. Das richtige Maß ist entscheidend Ohne Frage haben unterschiedliche Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen in unterschiedlichen Regionen auch unterschiedliche Bedürfnisse nach dem passenden Medienmix. Diese Bedürfnisse müssen jedoch erkannt und zielstrebig umgesetzt werden. Je nach inhaltlicher Ausrichtung und Zielgruppe kommt es darauf an, ein richtiges Maß im Verhältnis von Online und Offline Vermarktung zu finden. Der erste Schritt dazu ist das Erforschen der Bedürfnisse der Konsumenten und deren digitaler Ambitionen. Auf dieser Grundlage lässt sich relativ schnell erkennen, was der Kunde wünscht und wie solche Wünsche umgesetzt werden können. Das leichtfertige Vernachlässigen solcher Kundenbedürfnisse führt recht schnell dazu, dass sich die Kunden anderen Anbietern zuwenden und damit für das Unternehmen wahrscheinlich für immer verloren sind. Es stellt sich also auch die Frage, ob verlorene Kunden nicht schmerzhafter sind, als nicht gewonnene Kunden. Immerhin lässt sich mit einem festen Kundenstamm auch ein relativ zuverlässiges Zahlenwerk für Umsatz und Gewinn aufstellen, während noch nicht gewonnene Kunden dieses Potential bestenfalls vergrössern können. Brechen Kunden aufgrund mangelhafter Bedürfnisbefriedigung weg, gerät das gesamte Fundament des Unternehmens ins Wanken. Manchmal nur, weil der Kunde im Internet keine Kontaktadresse oder die gültigen Öffnungszeiten findet. Es kommt also nicht darauf an, auf Teufel komm raus sämtliche Vermarktungsstrategien zu digitalisieren, sondern ein Marketing zu entwickeln, das punktgenau den Bedürfnissen der Zielgruppen entspricht. Auch im ausgewogenen Maß zwischen Online Marketing und bewährten Mitteln der Offline Vermarktung. Dieses richtige Maß lässt sich jedoch nur finden, wenn die bisherige Vermarktung auf Herz und Nieren geprüft und möglichst unabhängig bewertet wird. Darüber hinaus müssen die Bedürfnisse der Zielgruppen ermittelt und umgesetzt werden. Analytische Maßnahmen sind hier genauso wichtig wie das Aufsetzen einer passenden Vermarktungsstrategie, die schwerpunktmässig die Kunden genau dort abholt, wo diese sich gerade befinden. Das dürfte ohnehin ein Grundsatz des modernen Marketings sein, der einen Medienmix nach aktueller Entwicklung der Technologien einschliesst. Eben auch in der Verbindung von Offline und Online Marketing. Erfahre Vertriebsspezialisten, die sich in beiden Feldern des Marketings gut auskennen sind die richtigen Partner wenn es darum geht, die Vermarktung den modernen Gegebenheiten und Bedürfnissen punktgenau anzupassen und entsprechende Entwicklungen voranzutreiben. Aus der eigenen Einsicht heraus allein, lassen sich notwendige Veränderungen meist nur schleppend oder nicht vollständig umsetzen. Grund dafür sind eine gewisse Betriebsblindheit genauso wie das Fehlen von notwendiger Expertise, die für einen Wandel im Marketing allerdings unerlässlich ist. ‹‹ 16

REIF FÜR DIE TRANSFORMATION IST IHR UNTERNEHMEN REIF FÜR DIE DIGITALE TRANSFORMATION? Kleine und große Unternehmen, die sich mit der Notwendigkeit der digitalen Transformation beschäftigt haben, kommen oftmals schnell zu dem Schluss, dass dringend Maßnahmen zur Digitalisierung des Marketings eingeleitet werden müssen. Dabei wird unter Digitalisierung oftmals nur der Aufbau oder die Anpassung von Webseiten verstanden, manchmal wird ein Webshop eingerichtet, die digitale Kommunikation via E-Mail wird ausgebaut. Dabei sind das nur Teilbereiche einer umfassenden Online Vermarktung, die nur einen kleinen Teil der digitalen Transformation abdecken können. In nicht wenigen Unternehmen scheitert die gewünschte digitale Transformation einfach an der breiten Bereitschaft aller betroffenen Bereiche, manchmal ist nicht einmal geklärt, ob sich Produkte oder Leistungen überhaupt digital vermarkten lassen. Und selbst wenn, scheitern viele transformationswillige Betriebe daran, dass noch nicht einmal das digitale Zielbild aufgestellt ist, ganz zu schweigen von einer digitalen Vermarktungsstrategie, Content-Strategie oder Channel-Strategie. Solche Unternehmen verfügen noch nicht über die erforderliche Reife für die digitale Transformation und werden allein aus diesem Grund scheitern. Es ist unerlässlich, vor der digitalen Transformation den Reifegrad des Unternehmens zu bestimmen, um überhaupt erfolgreich diesen Weg gehen zu können. Schnelligkeit ohne überhastete Entscheidungen gefragt In vielen Branchen spielt sich heute ein Konkurrenzkampf ab, der sich vor allem auf den Bereich der Digitalisierung bezieht. Neue Player mischen traditionelle Märkte auf und drängen in das Bewusstsein der Interessenten und Kunden. „Zeit ist Geld“, „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt“, „Lieber jetzt als nie“ und dergleichen mehr machen die Runde, wenn es um die digitale Transformation geht. Je mehr junge und neue Unternehmen sich im jeweiligen Marktsegment tummeln, desto schwieriger wird es für die anderen Teilnehmer am Markt, ihre Position zu sichern oder bestenfalls auszubauen. Daraus resultiert, dass in der Digitalisierung » SMARTSELL17

Default Collection

„Smart Sell“ Prieview

SmartSell - Webkiosk

„Smart Sell“ Prieview
Smart Sell Content Marketing - Beat Ambord